Hirschhornbast

Hirschhornbast ist wie der Cordyceps ein seit Jahrtausenden genutzten Elixier aus der Medizin Chinas. Echtes Hirschhornbast wird aus den Geweihen verschiedener Hirscharten produziert. In der traditionellen Medizin China gilt Hirschgeweih Pulver als Potenzmittel und Tonikum. Vor allem alte Männer der chinesischen Oberschicht nutzen in früheren Jahrhunderten Hirschhornbast, um die eigene Vitalität zu stärken.

Hirschhornbast Wirkungen

  • erhöht die Potenz
  • steigert die Durchblutung
  • stärkt das Immunsystem
  • ist entzündungshemmend
  • baut die Knochen, Gelenke, Sehnen und Bänder auf
  • stimuliert das Muskelwachstum

Seit Jahrtausenden wird Hirschhornbast als Stärkungsmittel für die Nebennieren, Nieren und das Hormonsystem verwendet. Die Wirkung ist vor allem für Menschen mit kalten Händen und Füßen heilsam. Traditionelle empfehlen chinesische Ärzte Hirschhornbast bei Menschen mit:

  • mangelnder Durchblutung
  • Osteoporose
  • Impotenz
  • schwacher Muskulatur
  • Arthritis
  • Rheuma
  • schwachem Immunsystem
  • Krebs

In der neuesten Zeit verwenden viele Bodybuilder Hirschhornbast als legales Dopingmittel. Im Unterschied zu synthetischen Steroiden hat Hirschgeweih Pulver keine Nebenwirkungen. Nicht empfehlenswert ist dieses Mittel nicht für Menschen die an übermäßiger Energie, Hitze im Körper verfügen und die leicht wütend werden. Die traditionelle chinesische Medizin zog in ihre Empfehlungen immer auch die geistigen Umstände ein und das bekannte Yin und Yang.

Hirschhornbast – das Geheimnis seiner spektakulären Wirkungen

Hirschhornbast hat ganz außergewöhnliche Eigenschaften. So besitzt es einen hohen Anteil an Wachstumshormonen. Außerdem hat es einen hohen Anteil an Substanzen die, die Knochen, Körper, Sehnen und Bänder im menschlichen Körper stärker. Deshalb wird Hirschhornbast von vielen Sportlern als Mittel zur Heilung von Verletzungen und Knochenbrüchen verwendet. Quelle https://www.eubiotik.com/hirschhornbast/

Die Geweihe verschiedener Hirscharten wachsen im Frühjahr. Die erstaunliche Geschwindigkeit, mit der die Hirschgeweihe wachsen beträgt bis zu 2 cm pro Tag. Dafür muss der Körper der Hirsche die Zellteilung stark beschleunigen. In keinem tierischen Organismus bilden sich so schnell neue Zellen wie bei Hirschen in den Samtgeweihen, also den Spitzen der jungen Geweihe.

Forscher sind fasziniert von der perfekten Zellteilung bei Hirschen. Ein solche schnelle Zellteilung produziert bei anderen Tieren Krebs, jedoch Hirsche sind praktisch immun vor Krebs. Hirschgeweih Pulver ist ein gutes Mittel zur Behandlung von Krebserkrankungen.

Hirschhornbast gegen Arthritis

In Studien zeigte sich, dass Hirschhornbast für die Behandlung von Arthritis hilfreich ist. Es vermindert Entzündungen in Knochen und Gelenken und verbessert die Heilungschancen. Die Dosierung ist 3 bis 5 Gramm Hirschhorn Extrakt pro Tag. Nach etwa 2 bis 3 Monaten der täglichen Einnahme haben sich bei vielen Patienten die Schmerzen in den Gelenken stark vermindert. Die idealen Einnahmezeitpunkte sind morgens nach dem Aufstehen mit einem Glas Wasser und einmal Abends.

Hirschhornbast Tip

Hirschhornbast

Zum Shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.