Home / Wissenswertes über Cordyceps / Cordyceps gegen Bluthochdruck

Cordyceps gegen Bluthochdruck

Cordyceps sinensis in einer Schale. Cordyceps hilft hohen Blutdruck zu senken und die Arterien vor Verkalkung zu bewahren.

Immer mehr Heilpraktiker und Ärzte nutzen den Heilpilz zur Behandlung von Bluthochdruck bei Ihren Patienten.

In diesem Artikel erfahren Sie welchen Beitrag der Cordyceps Pilz zur Genesung von hohem Blutdruck leisten kann, welche erstaunlichen Resultate mit dem Heilpilz in Studien erzielt wurden und wie Sie die richtige Dosierung wählen.

Cordyceps sinensis im Porträt

Cordyceps wird auch als Raupenpilz (Yarsagumba)bezeichnet. Er lebt als Parasit in Raupen, tötet die Tiere ab und ernährt sich von deren Gewebe. Sein Fruchtkörper wird etwa 5 bis 10 cm lang und sieht in der Tat wie eine Raupe aus.

Der wilde Raupenpilz wächst nur in 3000 bis 5000 Meter Höhe im Himalaya. Aufgrund seiner geringen Verbreitung ist er sehr teuer. Vor wenigen Jahren ist es jedoch gelungen ihn zu kultivieren.

Bluthochdruck: ein ernstes Problem 

Hoher Blutdruck ist ein ernstes Gesundheitsproblem, das nicht als selbstverständlich angesehen werden sollte. Eine systematische Behandlung sehr hoher Blutdruckwerte ist enorm wichtig um Schlaganfällen vorzubeugen.

Obwohl es viele Medikamente gibt, die hohen Blutdruck senken können, sind diese chemischen Mittel nicht die beste Lösung. Zu viele Nebenwirkungen machen den Patienten das Leben schwer. Die Lebensqualität vieler Menschen leidet beträchtlich unter Betablockern etc.

So hilft Cordyceps gegen Bluthochdruck

Der Raupenpilz hilft dabei die Durchblutung der Blutgefäße zu verbessern, indem er überhöhte Cholesterinwerte senkt und oxidierte Fettablagerungen in den Arterien abträgt.

Bluthochdruck ist eng mit Arteriosklerose verbunden. Verkalkte Adern verhindern den normalen Blutfluss und führen zu Bluthochdruck. Diese beiden Erkrankungen bilden ein Tandem, welches die häufigste Todesursache in der westlichen Welt darstellt.

Die Forschung hat festgestellt, dass Cordyceps dabei hilft die Nutzung von Sauerstoff im Körper zu verbessern und die gesunden Fließfähigkeiten des Blutes wiederherzustellen.

Bemerkenswerte Studien zu Cordyceps

Um die Wirkung des Raupenpilzes zu untersuchen bekamen Patienten mit Problemen der Herzkranzgefäße täglich 3 Gramm Cordyceps für 3 Monate. Bei den Probanden zeigte sich eine enorme Verringerung der Viskosität (Zähflüssigkeit) des Blutes und eine Verminderung der Cholesterinwerte um 21 %.

In mehreren klinischen Studien konnten Cordyceps-Extrakte das als gefährlich eingestufte LDL Cholesterin senken jedoch die Menge an gutem HDL erhöhen.

Studie 1

In einer chinesischen Studie bekamen 273 Probanden 1 Gramm Cordyceps-Extrakt für 8 Wochen. Am Ende der Studie senkten sich bei den Teilnehmern die Cholesterinwerte um durchschnittlich 17 %.

Studie 2

In einer weiteren Studie untersuchten chinesische Ärzte wie sich Cordyceps auf die Oxidation von Fetten im Blutfluss bei älteren Menschen auswirkt. Die Probanden waren zwischen 60 und 84 Jahren alt.

Die Studie erbrachte für die Forscher erstaunliche Resultate. Am Ende der Untersuchungszeit entdeckten die Forscher in den Blutproben der Teilnehmer, dass die roten Blutkörperchen deutliche höhere Mengen des Superoxid-Dismutase Enzyms aufwiesen.

Dieses Enzym ist eines der wichtigsten körpereigenen Antioxidantien. Der SOD Spiegel stieg bei den Probanden auf Werte, wie sie sich sonst nur bei 20-Jährigen finden.

Cordyceps Therapie für hohen Blutdruck

Egal wie hoch die Blutdruckwerte bei Ihnen sind, der Cordyceps kann Ihnen helfen zu genesen. Sein Vorteil ist, dass er keine gefährlichen Nebenwirkungen besitzt. Die Kur mit dem Heilpilz sollten Sie am besten langfristig planen.

In den ersten 4 bis 8 Wochen nehmen Sie den Heilpilz zusammen mit Ihren Medikamenten. Sobald sich Ihre Blutdruckwerte senken vermindern Sie die Dosis der Betablocker oder anderer chemischer Medikamente schrittweise. Bitte setzen Sie die Medikamente nicht abrupt ab, sondern langsam über mehrere Wochen.

Am besten beginnen Sie nach 4 Wochen 25 % weniger Medikamente zu nehmen. Nach 12 Wochen nehmen Sie nur noch 50 % der ursprünglichen Dosis.

Gehen Sie bei der Therapie mit Cordyceps nach Ihrem Gefühl und den Blutdruckwerten. Nicht jeder Mensch reagiert gleich. Die Dauer der Therapie kann variieren.

Die Cordyceps-Kur sollten Sie jedoch idealerweise mindestens 1 Jahr aufrechterhalten oder bis sich Ihre Blutdruckwerte normalisiert haben.

Dosierung

Die tägliche Dosierung sollte 1 bis 5 Gramm Cordyceps-Extrakt betragen. Falls Sie nach 3 Monaten noch keine blutdrucksenkende Wirkung bemerken, können Sie die Dosis auf bis zu 8 Gramm Extrakt pro Tag steigern.

Selbst in noch weit höheren Dosierungen ist der Raupenpilz von den meisten Menschen gut verträglich.

Fazit

Der Raupenpilz hat sich in mehreren Studien positive Effekte auf den Blutfluss und die Blutgefäße gezeigt. In der traditionellen Medizin Chinas ist die verjüngende Cordyceps Wirkung auf die Durchblutung und Sauerstoffversorgung des Körpers bekannt.

Wenn Sie an Bluthochdruck leiden könnte Cordyceps die natürliche Lösung für Sie sein, um Ihre Blutdruckwerte auf sanfte Weise dauerhaft zu senken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.